Mein SkyRegistrierenChartsMusicInterviews
Startseite

Zum Album:

Review: Automatic G - "Automatisch Gangster"



Wenn ich den Namen Automatic G höre muss ich sofort an Automatikk denken,was für ich auch der erste positive Effekt der Scheibe ist. Positiv fällt auch das CD Cover auf, man merkt dass man sich der Mühen nicht gescheut und großen Wert auf einen professionellen äußeren Gesamteindruck gelegt hat.

In der Zeit wo jeder mit Mic ein Gangster ist muss ich jedoch leider sagen das seine CD nicht das non plus ultra auf dem deutschen Rap Markt ist. Die Flows sind nicht schlecht aber auch nicht besonders innovativ oder einprägsam. Die Texte sind einfach gehalten, auf komplizierte Vergleiche und Fremdwörter wird verzichtet dafür gibt es einfache Sprache und die volle Packung des Gangster Vokabulars - von Pumpguns und Asphalt bis Handschellen ist alles dabei.

Kleine Kostprobe aus dem Titeltrack Automatisch Gangsta:

"
Herzlich willkommen in meinem Leben,
alle wollen Gangster sein, ich bin es automatisch schon gewesen
scharfe Patronen im Lauf
schwarz gekauft"
"

Das Album ist zur Hälfte für die harten Gangster und zur anderen Hälfte für die Freundinnen, die eher nachdenkliche und emotionale Sachen hören. Meiner Meinung nach bekommen die Fans des Nachdenklichen weitaus bessere Ware als Liebhaber von Gangster Rap. Automatic G überzeugt am ehesten dadurch, dass er Emotionen zeigt und sich als ganz normaler Mensch gibt. Das Schlusslicht der Platte ist meiner Meinung nach ganz eindeutig der Track 3 / Wo sind meine Leute, was am sehr unglücklich gesungenen Refrain liegt. Das Highlight ist der Song Freudentränen, der Refrain wird von einem Mädchen gesungen und lautet:

"Auch ein Gangster zeigt Freudentränen
er hat`s geschafft alle wollen ihn sehen
vom Asphalt zum Rapstar,
von ganz unten wo er war"

Nun zu den Beats: Dirtycash Records bauen echt sehr hörbare Beats, die das Gesamtniveau der EP um ein gutes Stück anhebt. Man merkt dass Produzent und Rapper eng beieinander gearbeitet haben da die Beats sehr gut zu den Texten passen.

Fakten:
Tracks: 10
Cover: Gelungen
Sprache: Standard/ Strasse
Texte: Durchschnitt
Bester Song: Freudentränen
Schlechtester Song: Wo sind meine Leute
Stimme: Dünn
Flow: ok
Stimmung: düster bis emotional
Gesamtbewertung: durchschnittlich
Kommt es auf meinen MP3 Player: Nein

Fazit:
Wer Interesse hat G-Rap oder deepen Stuff aus dem Norden mit fetten Beats zu hören sollte sich die CD zulegen. Rapheads die Tracks mit technischen Finessen, raffinierten Wortspielen oder Double Time Raps a la Kollegah suchen sollten die Finger eher still halten.

Hilfe Impressum AGB Datenschutz Presse